Welche Kinder besuchen Lerato?

Fast alle der 500 Kinder, die Lerato in 2017 besuchen, wohnen in Jacksonsdrift. Jacksonsdrift ist ein Squattercamp (Slumgebiet) in dem die Menschen bis 2012 ohne jegliche Infrastruktur lebten. Es gibt keine Steinhäuser. Man lebt stattdessen notdürftig in Blechhütten (Shacks), die kaum Schutz gegen Kälte, Hitze und Regen bieten.


Ein Drittel unserer Kinder sind Flüchtlinge aus benachbarten noch ärmeren Ländern. 80% der Erwachsenen sind arbeitslos. Die Kinder wachsen in einer Welt auf, die von Hunger, Gewalt, Alkoholismus,Tuberkulose und AIDS geprägt ist.
Für unsere Lehrerinnen stellen die zum Teil sehr großen kulturellen und sprachlichen Unterschiede große Herausforderungen dar. Um diese zu bewältigen, haben wir schon seit Jahren eine junge Frau eingestellt, die als Sozialhelferin den Kontakt zu den Familien herstellt und dort hilft, wo die Not am größten ist.

zurück

Letzte Änderungen

Frühjahr 2018

Anpassung an die dsgvo 2018

Weihnachtsmarkt 2017 bei Schumachers

Bruno kommt nach Ahrem

Zeitungsbericht über eine Spende des Lions Club Warburg

April 2017.

Die einzelnen Seiten sind bezüglich Zahlen und Personen überarbeitet

Weihnachtsmarkt 2016 bei Schumachers

 

Bilder vom Citylauf 2016

 

Der Rundbrief "April 2016" ist da

 

Weihnachtsmarkt 2015 bei Schumachers

 

Der Rundbrief "September 2015" ist da

 

Der aktuelle Flyer ist verfügbar

 

Bruno Pauly kommt nach Ahrem (Erftstadtanzeiger)

 

Bruno Pauly kommt nach Ahrem (Einladung)

 

Der Rundbrief "Dezember 2014" ist da

 

Bilder vom Weihnachtsmarkt 2014 bei Schumachers

 

Bilder vom Citylauf 2014

 

Bilder vom  Sonnenblumenverkauf 2014

 

YouTube Video des südafrikanischen Senders "Talk Radio 702"

 

Die Projektkosten sind aktualisiert 

Bilder vom Cultural Day 2013

Bilder vom Citylauf 2013

Bilder vom Sonnenblumenverkauf 2013

Die Registerseite Impressionen aus Südafrika ist neu dabei

Lerato, unser Hauptprojekt ist komplett überarbeitet

 

"Kinderschicksale" Banali

 

Mai 2013

Die Seite ist zu einem anderen Anbieter umgezogen und wurde teilweise neu strukturiert

 

 

"Kinderschicksale"  Ntswaki

 

Der Rundbrief "Februar 2013" ist da